Gelübde

 

In der nun beginnenden Junioratszeit wechselt die Salvatorianerin in eine andere salvatorianische Gemeinschaft und geht wieder einer Ausbildung oder beruflichen Tätigkeit nach. Die Zeit der sogenannten "zeitlichen" Gelübde beträgt insgesamt mindestens fünf, maximal neun Jahre, innerhalb dieser die Gelübde und die Bindung an die Gemeinschaft immer wieder erneuert werden.

 

Sr. Melanie Wolfers SDS

 

 

Dann folgt die Entscheidung, sich auf Lebenszeit zu binden - in der „Ewigen Profess“.

 

 

Kriterien für eine Berufung zum Leben als Salvatorianerin sind:

  • Wunsch nach einem intensiven spirituellen Leben in der Nachfolge Jesu Christi als Ordensfrau;
  • Bereitschaft, sich im Rahmen der Aufgabenbereiche der Salvatorianerinnen und im Rahmen der je eigenen Fähigkeiten, zum Dienst an den Menschen senden zu lassen;
  • gelebter, praktizierter Glaube;
  • Fähigkeit zum Gemeinschaftsleben;
  • psychische und körperliche Gesundheit;
  • Offenheit für Internationalität und andere Kulturen; sowie die vom Kirchenrecht vorgeschriebenen Kriterien.

Empfehlenswert: abgeschlossene Ausbildung und wenn möglich Berufserfahrung

 

 

Sr. Martina Winkehner SDS 

 

 

Verantwortliche für das Juniorat

Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können