Unsere Sorge gilt stets dem Heil des ganzen Menschen. (LR32)

Ignatianische Exerzitien

Exerzitien

Das Wort „Exerzitien“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „üben“. Nur wer übt, lernt stehen und gehen, sprechen und lesen, ein Instrument spielen oder einen Beruf ausüben. Warum sollte das im spirituellen Leben anders sein?

 

 

 

Die wesentlichen Dinge des Lebens können wir nicht selbst „machen“. Sie werden uns geschenkt. Freundschaft, Freude, Vertrauen, eine Lebensaufgabe, Vergebung … − das alles sind Gaben, die wir nicht erzwingen können. Zugleich können wir uns darum bemühen, dafür aufmerksam und aufnahmefähig zu werden.

Ignatianische Exerzitien sind Übungen, die helfen, mit Gott und sich selbst in Beziehung zu sein und achtsam zu werden für die Gaben und Aufgaben, die das Leben anbietet. Sie eignen sich für Menschen, die ihr Leben mit Gott (neu) ausrichten und vertiefen wollen, die Klärung in einer Entscheidungssituation suchen oder nach ihrem Platz in der Welt fragen.

 

spirituelle Kurse und ignatianische Exerzitien (für junge Erwachsene), z.B.:

(--> bis etwa 40 Jahre,  bzw. bis 35 Jahre als PDF-Datei)

Erhol mich mal! 9.4.2017-14.4.2017
Es ist nicht immer leicht, ich zu sein. 16.8.2017-20.8.2017
Unruhig zu Gott. 9.9.2017-21.9.2017
Barfuß im Herzen. 28.12.2017-5.1.2018

 

Exerzitienangebote von Salvatorianerinnen und Salvatorianern für Frauen und Männer werden hier laufend aktualisiert. z.B:
Ignatianische Exerzitien mit Gemeinschaftselementen, 23.7.2017-30.7.2017