Logo

  

  

  

(=Solidarity with women in distress – Solidarität mit Frauen in Not)

wurde 1985 von Sr. Dr. Lea Ackermann in Kenia gegründet und setzt sich mittlerweile auch in Deutschland und Rumänien für eine Verbesserung der Stellung von Frauen ein, die in ihren Heimatländern oder in Europa in eine große Notlage bis in die Prostitution geraten sind.

 

Warum:
Die Arbeit von SOLWODI orientiert sich am christlichen Menschenbild, welches die Würde und Freiheit des Menschen als Grundlage eines erfüllten Lebens sieht.

 

Wer:
In Österreich engagiert sich seit 2010 eine Gruppe von Ordensfrauen gegen Frauenhandel.

 

Sr. Patricia Erber sds 

 

 

 

Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können , Obfrau des Vereins SOLWODI Österreich

 

 

 

 

 

Folgende Ordensgemeinschaften haben sich durch die gemeinsame Gründung eines eigenständigen Vereines SOLWODI Österreich dem internationalen Wirken von SOLWODI verbunden:


• Caritas Socialis Schwesterngemeinschaft
• Kongregation der Schwestern vom Göttlichen Heiland, Salvatorianerinnen
• Congregatio Jesu
• Institut der Franziskanerinnen Missionarinnen Mariens
• Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul in Wien-Gumpendorf
• Missionskongregation der Dienerinnen des Heiligen Geistes

 

Der Einsatz gilt besonders Frauen / Migrantinnen, die Opfer von Menschenhandel, sexueller Gewalt und Ausbeutung geworden sind.

--> mehr Infos

 

download: "Für Männer ist es leider toll, Frauen zu kaufen."

 

download: www.missio.at/im Gespräch - Juni 2014 - Wie funktioniert der Menschenhandel?

 

Wie:
Durch kurzfristige Kriseninterventionen, mittel- oder langfristige Beratungsprozesse erhalten die Frauen Hilfe zur psychischen Stabilisierung, Stärkung des Selbstwertgefühls sowie Unterstützung bei der Entwicklung neuer Lebensperspektiven und selbstbestimmten Entscheidungen. 
Unser Beratungsansatz ist klientinnen- und ressourcenorientiert.
Das Ziel ist Hilfe zur Selbsthilfe und Eigenständigkeit der Frauen.


Womit:
Die Arbeit von SOLWODI Österreich wird von der Vereinigung der österreichischen Frauenorden, Ordensgemeinschaften und privaten Spendern finanziert

 

 --> Download Jahresbericht 2014

 --> Download Jahresbericht 2015

 --> Download Jahresbericht 2016

 

--> Download LebensZeichen 3/2014